Die Bonitätsprüfung von Käufer und Mieter

Die Bonitätsprüfung von Käufer und Mieter

Die Bonitätsprüfung von Käufer und Mieter

Die Bonitätsprüfung von Käufer und Mieter

  4 Minuten Lesedauer

»Wenn Sie als Eigentümer unangenehme Überraschungen vermeiden möchten, ist die Prüfung der Bonität Ihrer Interessenten unerlässlich. In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über die Einzelheiten der Bonitätsprüfung.«

Sarah Labidi
Verkauf / Vermietung
Immobilienmaklerin (IHK)
+49 162 97 36 87 4   
E-Mail senden   

Bonität des Käufers oder Mieters

Bonität des Käufers oder Mieters

Die Bonitätsprüfung ist bei einem Immobilienverkauf oder auch der Vermietung unerlässlich. Diese dient der Absicherung des Verkäufers/Vermieters bei einem möglichen Zahlungsausfall des Käufers bzw. des Mieters. Wenn Sie eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchten, empfiehlt sich daher, bereits vor der Vertragsunterzeichnung die aktuelle und zukünftige Zahlungsfähigkeit des potenziellen Käufers oder Mieters zu prüfen.

Was bedeutet das Wort Bonität?

Was bedeutet das Wort Bonität?

Das Wort Bonität leitet sich vom lateinischen Wort bonitas = Vortrefflichkeit bzw. Beschaffenheit ab. Ein Synonym für die Bonität lautet Kreditwürdigkeit.

In der Bonität fließen sämtliche wirtschaftliche Daten ein, um die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers beurteilen zu können. Hierzu zählen bei einer Privatperson das Einkommen, das Bankguthaben, das Vermögen (z. B. Immobilien), die bereits aufgenommenen Kredite und die Einnahmen und Ausgaben. Auch die Zahlungswilligkeit des Kreditnehmers spielt hierbei eine große Rolle – einige dieser Parameter werden durch die Schufa geprüft. Anhand dieser Daten wird anschließend die wirtschaftliche Zahlungsfähigkeit und die Zahlungsbereitschaft bewertet – die Bonität des potenziellen Käufers oder Mieters.

Die Prüfung der Bonität bei Luxuriösen Immobilien

Die Prüfung der Bonität bei Luxuriösen Immobilien

Die Bonitätsprüfung spielt vor allem bei hochpreisigen Immobilien eine wichtige Rolle. Häufiger kommt es zum sogenannten Besichtigungstourismus, das bedeutet es melden sich vermeintliche Interessenten die über keine ausreichenden finanziellen Mittel verfügen, um sich Luxusimmobilien anzuschauen. Wir als Luxusmakler überprüfen auf freiwilliger Basis im Vorfeld der Besichtigung, die Liquidität des potenziellen Käufers/Mieters. Durch die Prüfung der Finanzkraft bereits vor der Besichtigung setzten wir diesem einen Riegel vor. Dies spart unseren Auftraggebern kostbare Zeit.

Warum ist eine Bonitätsprüfung vor allem beim Immobilienverkauf wichtig?

Warum ist eine Bonitätsprüfung vor allem beim Verkauf von Immobilien wichtig?

Das Ziel bei einem Verkauf einer Immobilie ist eine möglichst schnelle, einfache und reibungslose Abwicklung durchzuführen. Falls jedoch der Käufer in finanzielle Schwierigkeiten gerät, ist auch der Verkäufer in Gefahr. Denn bei einem Zahlungsausfall haften beide Vertragsparteien gesamtschuldnerisch für die Nebenkosten, die beim Verkauf entstehen. Dieses Risiko gilt es, so gut es geht, zu minimieren.
Durch die Prüfung der Bonität des Käufers wird dem Verkäufer eine realistische Einschätzung gegeben, ob der Käufer in der Lage sein wird, den Kaufpreis einschließlich der Nebenkosten (Notargebühren, Grundbuchkosten und Grunderwerbsteuer) vereinbarungsgemäß aufzubringen.

Neues vom Ratgeber